Gewichtsverlust stoppen: Schnell und gesund Gewicht stabilisieren bzw. zunehmen

Finden Sie die richtige Ernährung bei einer Krebstherapie. Gerade für Krebspatienten ist es wichtig, sich ausreichend zu ernähren und so den Körper sowie die körpereigenen Abwehrkräfte zu stärken. Besonders gilt es, ungewollten Gewichtsverlust zu vermeiden bzw. zuzunehmen, um die Belastungen der Krebstherapie besser zu verkraften und negativen Auswirkungen auf den Verlauf der Therapie entgegenzuwirken.

Eine bedarfsgerechte Ernährung und ein guter Ernährungszustand sind allerdings nicht nur für die Behandlung und die Nachsorge bedeutsam. Wie neueste Untersuchungen zeigen, sollte der Ernährungszustand bereits zu Beginn einer Krebsbehandlung so gut wie möglich sein.

 

Warum ist es so schwer, bei Krebs dem Gewichtsverlust entgegen zu wirken?

Begleiterscheinungen der Krebstherapie, tumorbedingte Veränderungen im Körper sowie Nebenwirkungen bestimmter Medikamente behindern eine ausreichende Nährstoffversorgung des Körpers.

Achten Sie bei der Krebstherapie auf eine ausgewogene Ernährung.

  • Die Tumorerkrankung kann den Energiebedarf des Körpers erhöhen und zu Appetitverlust und Übelkeit führen.
     
  • In der Genesungsphase nach Operationen ist der Energiebedarf aufgrund des Heilungsprozesses höher.
     
  • Begleiterscheinungen von Strahlen-/Chemotherapie (z.B. Magen-Darm-Beschwerden, Geruchs- und Geschmacksstörung, Entzündung im Mund (Mukositis), Übelkeit, Durchfall, Verstopfung) erschweren eine ausreichende Nahrungsaufnahme.

 

Lesen Sie mehr:

Krebstherapie und Gewichtsprobleme

Gewichtsprobleme bei der Therapie von Krebs

 

 

Bilder: © st-fotograf-Fotolia.com, © Yuri Arcurs - Fotolia.com

Artikel empfehlen

* Pflichtfeld